Fish and Chips


Liebe Fisch-Genießer,

stellen Sie sich vor: frisches Fischfilet, von einem schaumig aufgeschlagenen Bierteig umhüllt, in heißem Fett frittiert und mit dicken, gebackenen Pommes (Chips) serviert. Das ist eine wirklich köstliche Sache auch für zu Hause. Fish and Chips gilt als das inoffizielle Nationalgericht der Briten. Es ist fester Bestandteil der englischen, schottischen und irischen Küche. Dieses Gericht gibt es als Street Food, aber auch in gehobenen Restaurants. Auch bei uns ist es beliebt und auf vielen Speisekarten zu finden. Die ersten Fish and Chips Shops öffneten um 1860 in London. Traditionell wird Kabeljaufilet verwendet. Aber auch andere Fische wie Schellfisch, Seelachs, Scholle, Leng, Rotbarsch oder Zander eignen sich genau so gut zum Frittieren im Bierteig. Alle bekommen Sie immer frisch bei Fisch-Köhler.

Die Engländer essen ihre Fish and Chips gern mit Malzessig, Baked Beans, Sauergurken oder Erbsenpürree. Hier bei uns ist Mayonnaise und Remoulade beliebt. Wer es exotischer mag nimmt als Dip dazu Trüffel-Mayo mit Parmesanraspeln, Currysauce, Honig-Senfsauce oder Mango Chutney.

Die Besonderheit liegt im schaumigen Ausbackteig! Er sollte die richtige Konsistenz haben und das zarte Fischfilet vor der Frittierhitze schützen. Ideale Knusprigkeit erhält man durch zweimaliges Frittieren. Wer keine eigene Friteuse mit Temperaturanzeige besitzt, kann auch mit einem Fett Thermometer und einem Topf arbeiten. Frittiertemperaturen über 180 Grad sollten vermieden werden. Hier ein Rezept für zu Hause. Aber Achtung: für dieses Rezept brauchen Sie Zeit. Der Zeitaufwand lohnt sich aber, der Bierteig ist wirklich köstlich.


Fish and Chips

Rezept für 4 Personen

Für die Chips:

  • 800 g Kartoffeln

Für den Teig:

  • 1 Ei
  • 250 ml dunkles Altbier (Ale)
  • 2 EL zerlassene Butter
  • 180 g Mehl
  • 1 Spritzer Tabasco
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL Salz

Für den Fisch:

  • 600 g Kabeljaufilet, Rotbarsch, Leng oder anderen Fisch
  • 60 g Mehl, 3 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer
  • 3-4 Liter Öl zum Frittieren

Zubereitung

  • 1. Beginnen Sie mit dem waschen oder schälen der Kartoffeln und schneiden sie diese in ca.1,5 cm gleichmäßige Stäbchen. Dann mit kaltem Wasser abspülen und auf einem Küchentuch trocknen lassen.
  • 2. Das Ei für den Teig trennen. Zuerst das Eigelb mit Mehl, Butter, Tabasco und Paprikapulver glatt rühren. Danach das Bier nach und nach unter Rühren dazu gießen. Zum Gären bis zur späteren Verwendung stehen lassen. Wichtig das steif geschlagene Eiweiß bitte erst kurz vor dem Ausbacken darunter heben.
  • 3. Nun das Fischfilet unter kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Würzen Sie es mit Zitronensaft, Salz und weißem Pfeffer. Schneiden Sie die Filets in ca. 3 x 5 cm große Stücke.
  • 4. Kartoffelstäbchen in 3 Portionen teilen und bei 140 Grad 8 Minuten vorfrittieren. Das Öl gut abtropfen lassen. Beiseite stellen. Kurz vorm Servieren dann die Chips ein zweites Mal in 170 Grad heißem Öl knusprig frittieren. Salzen und die Chips im 80 Grad heißem Ofen warm halten, bis Alles frittiert ist. Wenn Ihnen dass zu aufwendig ist machen Sie Kartoffelspalten im Ofen. Dazu Kartoffeln vierteln, mit 2 EL Öl einfetten und ca. 20 Minuten bei 210 Grad im Backofen backen. Und danach mit Pommesgewürz oder Salz bestreuen.
  • 5. Das Eiweiß mit etwas Salz zu steifem Eischnee schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse heben. Die Fischstücke in drei Portionen teilen, nacheinander in Mehl wenden und durch den Bierteig ziehen. Schwimmend in 170 Grad heißem Öl je 5 Minuten frittieren bis der Teig schön goldbraun ist. Im Backofen bei 80 Grad warm stellen bis Alles fertig ist.
  • Servieren sie ihre Fish and Chips so heiß wie möglich, dann ist es Genuß pur.
  • Wählen Sie ihren Dip, je nach Geschmack dazu: zum Beispiel Malzessig, Mayonnaise, Remoulade, Trüffelmayonnaise mit Parmesanraspeln, Honig-Senfsauce, Currysauce oder Mango-Chutney.

Fisch -Köhler wünscht Ihnen guten Appetit!

Nach oben